Off to Odessa!

Fünf viel zu lange Monate ist es nun schon her, als ich meine letzte Reise nach Muscat und Salalah im Oman angetreten habe.
Daher freue ich mich nun umso mehr, endlich wieder den Geruch des Kerosin vernehmen zu können, welcher die Vorfreude auf die bevorstehende Reise nach Odessa hier im Freiluftbereich des Flughafen München, erst richtig spürbar werden lässt.

Gerade jetzt im Herbst, wenn das deutsche Wetter etwas zu schwächeln beginnt, freue ich mich, noch ein paar schöne Tage am Meer verbringen zu können. Und nun trennen mich nur noch gut zwei Stunden Flug von der 1.500 Kilometer entfernten Millionenmetropole an der ukrainischen Schwarzmeerküste.

Auch wenn ich viele fragende Blicke geerntet habe, wieso mein Ziel denn ausgerechnet die Ukraine sei, jenes Land, das noch immer mehr durch Unruhen anstatt typischer Touristenattraktionen weltweites Aufsehen erregt – ich wollte einfach hier hin.
Ich kann nicht genau sagen wieso, es musste einfach Odessa sein. Krim-Annektion und die Rebellenkämpfe im Osten hin oder her.
Manche Reisen muss man einfach antreten, auch wenn sie einem von keinem empfohlen werden. So hoffe ich zumindest.

Bleibt bei Facebook und Instagram auf dem Laufenden und erlebt mit, ob es sich lohnt, in die größte Küstenstadt des Schwarzen Meeres zu reisen.

Ich jedenfalls kann es kaum erwarten und mache mich nun auf den Weg zum Gate.

Odessa, here I come 🙂

 


Five long months have passed already, since I started my last trip to Muscat and Salalah in Oman.
Because of that, it´s even more fascinating to smell the jet fuel once again, which increases the anticipation for the upcoming trip to Odessa, here in the outdoor area of Munich airport.

Right now in autumn, when the German weather becomes ugly, I am pleased to be able to spend a few nice days at the beach. And now its just a two hours flight of 1500 Km what separates me from the biggest metropolis on the Ukrainian Black Sea coast.

Almost nobady can understand why I want to travel to the Ukraine. The country which seems to be more famous for its negative news than typical tourist attractions – but I just wanted to go there.
I can´t exactly say why, it just had to be Odessa. Crimean annexation and the rebels fighting in the east or not.
Some journeys you just have to do, even if they aren´t recommended by anyone. At least I hope that …

Stay updated on Facebook and Instagram and imagine your own opinion, whether it´s worth to travel to the largest city of the Black Sea coast.

I just can´t wait any longer and now I´m on my way to the gate.

Odessa, here I come 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s