Warschau / Warsaw

Hallo ihr Lieben 🙂

Zwei Wochen ist es nun her, als ich nach Warschau gereist bin.
Ohne Plan, ohne Vorstellungen was die Stadt für mich bereit hält und ehrlich gesagt auch ohne hohe Erwartungen.
Umso überraschter war ich, welch spannende und aufregende Tage die polnische Hauptstadt für mich bereit hielt.
Was genau? Schaut es Euch an, viel Spaß dabei!

Martin
🙂

DSC_0168_Fotor

Hi guys 🙂

Two weeks have passed, since I enjoyed a few days in Warsaw.
A few days without a plan, without ideas what kind of sights the city has to offer and honestly without big expectations, as well.
The more surprising it was, how thrilling and exciting the Polish capital is.
What exactly? Check it out – and enjoy!

Martin
🙂

Bye Bye Poland…

… schweren Herzens muss ich mich nun nach 4 Tagen in Warschau wieder dem leidigen Koffer packen widmen.

Zwar ist das an sich nicht das Problem, aber ich hätte nicht gedacht, dass es mir so schwer fallen würde, diese aufregende Stadt wieder verlassen zu müssen.

Sowohl die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und die großen, gepflegten Parks, als auch die einzigartige Stimmung in den Abendstunden und die offenen, freundlichen Einheimischen werde ich vermissen. Wenn sich zahlreiche Nachtschwärmer verschiedenster Altersklassen in den abwechslungsreichen Bars, Restaurants und Clubs im Schatten der sozialistisch geprägten Prunkbauten des Warschauer Zentrums vergnügen – einmalig!

Auch wenn Polen ein Nachbarland Deutschlands ist, ist der hiesige Flair nicht im Geringsten mit dem Deutschen zu vergleichen.

So nah und doch so anders, so wunderschön!

Trotz alledem wird mich heute Nachmittag der Flieger wieder zurück nach München bringen, das „normale“ Leben muss schließlich weiter gehen.

Ich bin mir jedoch ganz sicher, bald wieder hierher zurück zu kommen.

Die Droge Warschau – ich bekenne mich süchtig 😉

Martin 🙂

… unfortunately I have to pack my luggage after 4 thrilling days in Warsaw.
While that in itself is not the problem, but I didn’t think that it would be so hard to leave this exciting city.

I will miss both the numerous shopping opportunities and the large, well-kept parks, as well as the unique atmosphere in the evenings and the very friendly, open minded locals.  When numerous party people different ages are celebrating in the diverse bars, restaurants and clubs in the shadow of socialist embossed magnificent buildings of the Warsaw center – absolutely unique!

Although Poland is a neighboring country of Germany, the local flavor is definitely not comparable with the Germans.

So close and yet so different, so beautiful!

Despite all that the plane is bringing me back to Munich this afternoon, the „normal“ life has to go on.

However, I am sure to come back very soon!

The drug Warsaw – I am addicted 😉

Martin 🙂

Warsaw? Wow!

Gestern erst bin ich in Warschau angekommen, aber schon jetzt bin ich völlig geplättet von der Eigendynamik und dem eigenen Großstadtflair, den die Hauptstadt Polens offeriert.

Vielleicht mag es auch an der Sonne liegen, die bei wolkenlosem Himmel und 36 Grad im Schatten ihr Übriges tut, um Sightseeing so ungemütlich wie möglich zu machen.

Aber dem gegenüber steht mein ausgeprägter Erkundungswille und einige Liter Wasser, die es -sehr günstig- an nahezu jeder Ecke zu kaufen gibt.

Um meinen Akku jedoch wieder vollständig aufzuladen, kehre ich sehr gerne wieder in mein gebuchtes Sheraton Hotel zurück.

Vom angenehmen Check-In, über ein großes, ruhiges Zimmer bis hin zu frischen Früchten auf dem Zimmer kann man es sich im durchgängig luxuriösem Ambiente gemütlich machen.

Doch jetzt heißt es wieder Sonnenbrille an, Kamera mitnehmen und raus in den berauschenden Großstadtdschungel dieser spannenden Metropole.

Ach ja, aus meinem Wunsch einen Cocktail an der Weichsel zu trinken wurde bereits Wirklichkeit 😉

Martin 🙂

 
I arrived yesterday in Warsaw, bu I’m blown away already by the momentum and its own metropolitan flair, the Polish city offers.
Unfortunately the sun does everything, with a cloudless sky and 36 degrees in the shade, in order to make sightseeing as uncomfortable as possible.

But no doubt – my exploration will is still unbroken and with a few liters of water, which you can buy (very cheap) at almost every corner, I keep on walking through the city.

However, in order to recharge my battery completely, I love to return back to my booked Sheraton Hotel.

From the pleasant check-in, a large, quiet room to fresh fruits in the room you can make yourself comfortable in throughout a luxurious ambience.

But now it’s time to wear sunglasses again, take the camera and off into the intoxicating urban jungle of this exciting metropolis.

By the way, my wish to drink a tasty cocktail next to the Vistula river has already become the truth 😉

Martin 🙂